Start Liebesgedichte Tränen!

Tränen!

Tränen der zerbrochenen Seele,

mit denen ich mich selber quäle.



Tränen aus Wasser Salz und Blut,

und zum Leben keinen Mut.



Tränen im Innern aus purer Verzweiflung,

ohne Sehnsucht und fern der Hoffnung.


Tränen die wie Perlen glänzen,

weine ich bitter ohne Grenzen.



Tränen die Probleme lösen wollen,

und sich doch ins Nichts verrollen.



Tränen die niemand wirklich sieht,

wie sehr es mich zu dir hin zieht.



Tränen die Erleichterung bringen sollen,

jedoch nur rote Augen und geschwollen.


Tränen die mein Gesicht überfluten,

niemand kann meinen Schmerz vermuten.



Tränen sollen die Seelenschmerzen betäuben,

jedoch die Liebe will sich dagegen sträuben.



Tränen die alles verschwommen sehen lassen,

versuchen meine Gefühle zu verblassen.


Tränen die brennen und salzig schmecken,

lassen dich innerlich langsam verrecken.



und doch



Tränen die voll Liebe sind,

für vergangenes blind,

ehrlicher wie ein Kind,

und ewiger wie der Wind.


Gedankenspieler