Start

Liebesgedichte

Sinnlos?

Wir hatten so viele gemeinsame Träume,

und kaum welche davon schon gelebt.

Unsere Herzen schlugen Burtselbäume,

wenn man vor Glück nur mehr schwebt.



Es meinte ein jeder, wir beide sind ideal,

sind unzertrennlich wie kein anderes Paar.

Felsenfest überzeugt, es ist die richtige Wahl.

Das wir uns je trennen war einfach undenkbar.



Wir beide lieben uns doch innig und fest,

das spüren wir zwei ganz tief in uns drin.

Es wird uns zerreißen, das gibt uns den Rest

Macht so eine Trennung dann wirklich noch Sinn?



Wäre es nicht besser diese Liebe zu leben?

Und im Strom des Lebens bereit zu der Wende?

Uns wieder besinnen uns Gutes zu geben.

Dann bleibt unsere Liebe und hat nie ein Ende.

Hoffnungsschimmer!

Nun steh ich hier und sag good bye,

Es ist für immer aus und vorbei.

Ab jetzt sind wir beide frei,

Eine echte Freude für uns zwei.



Doch warum kann ich nicht lachen?

Warum keine großen Sprünge machen?

Sehe unser Kartenhaus zusammenkrachen,

werd ich je aus diesem Albtraum erwachen?



Doch vielleicht vertreiben wir die Wut.

Schöpfen aus der Trennung wieder Mut,

Und sich für uns eine neue Chance auftut,

und alles, alles  wird wieder gut.



Dann wäre es kein good bye für immer,

Wir finden zum Herz übers Hinterzimmer.

Unsere Liebe ganz im Glanz und Glimmer,

Am Horizont ein kleiner Hoffnungsschimmer.



Die Suche nach der Liebe!

Warum versuchst du mich ständig weg zu jagen,

und willst mir deine Liebe nicht mehr zeigen?

Warum beantwortest du all meine Fragen,

nur mehr mit einem endlosen Schweigen?



Warum müssen wir jetzt so unsagbar leiden,

und wollen uns nur gegenseitig zu verletzen?

Versuchen die Liebe aus den Herzen zu schneiden,

und unsere zart gewebten Seelen zu zerfetzen.



Warum bemühen wir nicht uns wieder zu finden,

und treten aus dem Schatten hinaus in das Licht?

Um uns wieder aneinander mit Freuden zu binden,

damit unser Handeln, wieder den Gefühlen entspricht.



Ich habe nun meine Lektionen wahrlich gelernt,

und suche nicht nach der Erfüllung meiner Triebe.

Ich hab mich vom alten Ich vollkommen entfernt,

will ab nun leben mit dir in unserer unendlichen Liebe.

Mir zuliebe!

Ist es Liebe? Ist sie mein Leben?

Kann sie mir tiefe Gefühle geben?

Um nach gemeinsamem Glück streben?

Versuchen mit ihr zusammen abzuheben?



Ist dies meine Bestimmung?

Oder doch nur Versuchung?

Schaff ich diese Änderung?

Hab Angst vor einer Endtäuschung?



Ich hoffe es ist wirklich Liebe,

nicht nur Sättigung der Triebe.

Wenn sie nur für immer bliebe,

und das nur alleine mir zuliebe.




Wind!

Zärtlich wie ein Sommerwind,

wurden wir von Gefühlen berührt.

Weil wir Kinder der Liebe sind,

haben wir uns gleich so tief gespürt.



Mit diesem Wind stiegen wir empor,

wir lebten ein Leben voller Harmonie.

Es war viel schöner als jemals zuvor,

und ereichten Höhen wie noch nie.



Doch dann wehte eine starke Brise,

die uns tief ins Herz rein blies.

Sie stürzte uns in eine tiefe Krise,

und plötzlich war alles mies.



Aus dieser Briese wuchs ein Orkan,

und trieb uns willenlos umher.

Eifersucht stachelte ihn immer wieder an,

sich so zu finden war sehr schwer.



Mit diesem Gegenwind zu kämpfen,

haben wir recht schnell gelernt.

Weg mit Hassgefühlen die dämpfen,

weg mit allem was uns entfernt.



Frühlingswinde in unseren Herzen,

brachten  wieder das verlorene Glück.

Vorbei all die argen Schmerzen,

es wehte uns ins Leben zurück.



Wohin uns auch die Winde wehen,

wohin es uns auch immer treibt.

Wir können alles Schlechte überstehen,

weil unsere Liebe für immer bleibt.







Weitere Beiträge...
Gedankenspieler